Bild: Glasfaser

Infastruktur fit für die Zukunft

Wien hat ein Problem: Hohe Schulden, geringe Investitionen. Wir wollen die Weichen für morgen stellen: Geld soll nicht länger in der Stadt versickern, sondern in die Infrastruktur investiert werden.


Unsere Forderung: Stärkung des Standortes Wien

  • Glasfasernetz für Wien – Rascher Ausbau des Glasfasernetzes in ganz Wien, damit Unternehmen sowie Privathaushalte jene Bandbreite erhalten, die künftig gebraucht wird. Start mit Öffnung der vorhandenen Glasfaserinfrastruktur gemeindeeigener Unternehmen (Wien Energie/Blizznet, Wiener Linien, MA 33 – Wien Leuchtet etc.) für Private (A1 TA, UPC, Tele2, Colt).
  • U-Bahn bis zum Stadtrand und Ausbau von Park & Ride – Ausbau des besten, effizientesten und beliebtesten öffentlichen Verkehrsmittels der Stadt: der U-Bahn, bis an die Stadtgrenze und in weiterer Folge darüber hinaus. Dazu Bau von Park & Ride-Anlagen.
  • Entlastung der Tangente mit S1-Lückenschluss – Entlastung der Süd-Ost-Tangente durch Fertigstellung des Abschnittes Schwechat-Süßenbrunn.
  • S-Bahn-Ring um Wien – Schaffung eines S-Bahn-Rings zur Entlastung für den Pendlerverkehr. Mittels des S-Bahn-Rings sollen alle wesentlichen innerstädtischen Linien gekreuzt werden. Auf diese Weise würden die neuen Stadtentwicklungsgebiete leichter zu Stadtteilzentren werden.
  • 3. Piste für den Flughafen Wien-Schwechat – Erhöhung der Attraktivität des Flughafens durch den Bau einer 3. Piste, dadurch wird Wien für Fluglinien, Geschäftsreisende und Touristen wieder interessant. Zusätzlich weniger Fluglärm für Liesing, da die neue Flugroute weiter von der Stadt entfernt ist.

INFRASTRUKTUR FIT FÜR DIE ZUKUNFT. IN WIEN.

Das Problem: Hohe Schulden, geringe Investitionen

Wien hat gemessen an Österreich rund 20% der Einwohner, 34% der Arbeitslosen und knapp 60% der Mindestsicherungsbezieher. Und Wien hat mittlerweile einen Rekordschuldenstand erreicht, während die Investitionen stagnieren. Dass die Stadtregierung aus der Krise hinausinvestiert, wie es Finanzstadträtin Brauner stets formuliert, ist so nicht haltbar.

Unsere Position: Festigung der Wirtschaft durch Infrastruktur

Wir müssen den Arbeitsmarkt in den Griff bekommen und den Wirtschaftsstandort festigen. Die Stadtregierung muss daher heute die Weichen für morgen stellen. Wir dürfen nicht zulassen, dass das Geld in den Strukturen der Stadt versickert, sondern wir müssen in die Infrastruktur investieren.