Bild: Arbeit im Industriebetrieb

Wirtschaft: Neue Jobs für Wien

5 Jahre rotgrüner Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik haben 150.000 Arbeitslose produziert. Wir wollen mit unserem 11-Punkte-Programm für die Wiener Wirtschaft neue Arbeitsplätze schaffen! Unser Gegenrezept zu Rot-Grün!


Wirtschaftsbelebung und Arbeitsplatzoffensive für Wien

  • Jobpaket – für mehr als 25.000 neue Jobs in Wien.
  • Sonntagsöffnung in neu zu schaffenden Tourismuszonen
  • Wiener Steuerreform:
    • Gebühren- und Abgabensenkungen
    • mehr wirtschaftliche Freiheit
    • weniger politische Gängelung

sollen die Unternehmen stärken.

Die Stadtverwaltung soll Dienstleister und nicht Verhinderer sein.

  • Professionelle Ansiedelung von Unternehmen – Wien muss ein attraktiver Standort für Unternehmen werden und so unternehmerisches Engagement und Arbeitsplätze in die Stadt bringen.
  • Einkaufsstraßen-Offensive und wirtschaftlich starke Bezirke – Die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen in den Bezirken stoppt die Verödung der Straßenzüge.
  • Wiener Lehrlings-Offensive für neue Jobs – Mit Blick auf den Fachkräftemangel soll Wien die Lehrausbildung als attraktiven Bildungs- und Karriereweg stärken. Stichwort: Lehre mit Matura und Matura mit Lehre.
  • Startup-Offensive – Globales Startup-Forum in Wien, Startup-Labs in leerstehenden Lokalen.

MIT DER KRAFT DER WIRTSCHAFT. FÜR WIEN.

Das Problem: Zuviel Staat in der Stadt

Niedriges Wirtschaftswachstum, sinkende Sachgüterproduktion, anhaltend steigende, hohe Arbeitslosigkeit (150.000), Rekordverschuldung (Verdreifachung des Schuldenstandes in den letzten fünf Jahren), größter Anteil an Mindestsicherungsbeziehern (160.000) in Österreich: Im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten hinkt Wien deutlich hinterher. Die Kraft der Wirtschaft für Arbeit und Wohlstand wird in unserer Stadt schlecht genutzt. Unternehmen leiden hier besonders unter aufgeblähter Bürokratie sowie unter hohen bzw. zusätzlichen Abgaben.

Wien hat die teuerste Verwaltung Europas. Die Gebührenlawine wächst und wächst. Monopolistische Betriebe unter Kontrolle der Politik wirtschaften zu Lasten der Unternehmen und der Bürgerinnen und Bürger schlecht und teuer. Der Wirtschafts- und Arbeitsstandort Wien fällt zurück. Nicht nur große Unternehmen, sondern auch Klein- und Mittelbetriebe wandern wegen zu hoher Kosten- und Bürokratiebelastung ab.

Unsere Position: Freiheit für Leistung

Die ÖVP Wien ist die Kraft der Wirtschaft für Wien. Wir wollen mehr wirtschaftliche Freiheit und weniger politische Gängelung. Wer in Wien gute Ideen hat, soll sie rasch und ohne unnötige Hürden umsetzen können - vom Startup über den Klein- und Mittelbetrieb bis zum internationalen Konzern. Wir wollen wieder mehr unternehmerisches Engagement und damit Arbeitsplätze in die Stadt bringen.

Die Stadtverwaltung muss dafür Dienstleister - und nicht Verhinderer - eines wirtschaftlichen Engagements sein. Die Kosten für Abgaben und Gebühren sind viel zu hoch. Wien muss ein attraktiver Standort für heimische und internationale Unternehmen werden. Mit Blick auf den Fachkräftemangel soll Wien die Lehrausbildung als attraktiven Bildungs- und Karriereweg stärken. Wirtschaftliche Stärke für Wien braucht wirtschaftlich starke Bezirke, in die nach fairen und nicht nach parteipolitischen Kriterien investiert werden muss. Eine besondere Rolle in der Kulturstadt Wien spielt eine dynamische Kreativwirtschaft, die wir gezielt unterstützen.